Chronik der Schützengesellschaft Waldfrieden Hebertshausen

 1897

 

 

1924

 

 

1926

 

 

1937

 

1939

 

1951

 

 

 

 

1955

 

 

 

 

1959

 

 

 

 

1961

 

 

 

1962

 

1966

 

1972

 

1986

 

 

 

1988

 

 

 

1997

 

 

 

 

 

1999

 

 

 

 

2000

 

 

 

 

2001

 

2002

 

 

 

 

 

 

2003

 

 

 

2004

 

 

2005

 

 

 

 

2006

 

 

 

 

2007

 

 

 

2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2009

 

 

 

2010

 

 

2011

 

 

 

 

 

 

2012

 

 

 

2013

 

 

 

 

 

 

 

 

2014

Erster konkreter Hinweis auf die Schützengesellschaft „Die Bürgerschützen Hebertshausen"

 

Anschaffung der 1.Schützenfahne, unter Dir. Karl Knödler - Neuer Vereinsname „Goi de gfoida"

 

Erste Schützenkette mit 1.Taler,

Spender Dir. Karl Knödler

 

Das „Dritte Reich“  brachte das vorläufige Ende des Schützenvereins.

 

Pfarrer Andreas Gastager, versteckte bei Kriegsausbruch die Schützenkette.

 

Gründung des „Schützenverein Waldfrieden Deutenhofen

Gründungsmitglieder: 1.Vorstand Josef Biglsen, A. Eder

2.Vorst., J. Bigl j., J. Schüller, T.Hartmann, G. Reischl, J. Reischl, Th. Reischl

Vereinsheim Gaststätte Waldfrieden

 

1.Schützenmeister W. Hertha gelang nach langen Verhandlungen der Erwerb der Schützenkette,
die Fahne blieb verschwunden.

1. Schützenkönig 1955/56 Koloman Renner

 

Am 1. 1.1959, Beitritt zum Bayerischen Sportschützenbund (BSSB)

Unter „Schützengesellschaft Waldfrieden Hebertshausen e.V.“

Seitdem heißen die Vorstände: Schützenmeister.

Ab sofort regelmäßige Teilnahme an Rundenwettkämpfen.

 

Mit 30 Vereinen am 23.7.1961, Fahnenweihe auf dem Schulhofplatz.

1.Schützenmeister Ludwig Reischl, Fahnenmutter Georgine Portner,

Patenverein „SG Karlsberg Dachau“

 

Bau des 1. eigenen Schießstandes in der Gaststätte Waldfrieden

 

Erweiterung des Schießstandes

 

75.j. Gründungsfest vom 9.-11. Juni mit 37 Vereinen im Festzelt

 

Der plötzliche Tod von 1.Schützenmeister Franz Riedl am 25.2.1986. Im Dez. vorgezogene Neuwahlen. 1.Schützenmeister Josef Schickel.

Beschluß: Vereinsheimneubau mit der SpVgg und den Keglern.

 

Auszug aus dem Vereinsheim Gaststätte Waldfrieden am 19.2.1988 bis zur Fertigstellung des eigenen Schützenheimes.

Wir fanden bei unserem Patenverein „SG Karlsberg Dachau“ sofort Aufnahme.

 

Am 17.5. endlich durch die 3 Vereinsvorstände der Spatenstich, J. Schickel (Schützen), A. Bieringer (SpVgg), L. Ligsalz (Kegler) mit 1.Bürgermeister Johann Zigldrum, zum neuen Vereinsheim.

100 Jahrfeier der „SG Waldfrieden Hebertshausen e.V.“ am 7.6.1997 in kleinem Vereinsrahmen im alten Sportheim

 

Einweihung des neuen Vereinsheims, zusammen Einzug mit den Keglern.

1.Schützenmeister Josef Schickel gibt den 1. Schuss ab.

Nach 11 Jahren bei den Karlsbergschützen, endlich im eigenen Haus:

10 moderne Schießstände und ein eigenes Schützenstüberl.

 

Am 7.4. „Dankeschön Essen“ mit den Karlsberg Schützen für 11 Jahre Asyl.

Austausch von Erinnerungsscheiben, bei Brotzeit und Freibier.

Am 24.9. große Benefizveranstaltung für unser Mitgl. C. Alberger - Anschaffung eines Treppenliftes.

 

1.Hebertshauser Christkindlmarkt immer am 2. Advent - wir sind dabei.

 

Josef Schickel, gibt sein Amt nach 15 Jahren ab und wird zum Ehrenschützenmeister ernannt.

Peter Portner wird neuer 1.Schützenmeister.

Anschaffung von neuen Schützenjacken.

Am 16.10. trainiert Petra Horneber, Welt- und Europameisterin, sowie Silbermedailliengewinnerin die Schützenjugend im Vereinsstand.

 

Nach langer Zeit wieder ein Vereinsausflug nach Andechs.

Nach Spendenaktion werden 5 neue Luftgewehre gekauft.

Wir legen im Rathaus einen eigenen Flyer für Neubürger auf.

 

Das Schützenheim gehört uns, wir sind Schulden frei.

Nach langer Zeit wird am 7.2. wieder ein Schützenball durchgeführt.

 

Auf Anregung des 1. Schmst. Peter Portner, wird nach Abstimmung einstimmiger Beschluss gefasst, 2008 zum 111j. Gründungsfest, eine neue Schützenfahne zu weihen.

1.Vereine- und Familienschiessen. Wanderpokal gestiftet v.1.Bgmst.M.Kreitmeir. Eugen Vogt wird bei den Neuwahlen 1. Kassier.

 

Aufstieg der 1.Mannschaft in die Gauliga

Beginn der Vorbereitung zur Fahnenweihe

17.9. 1.Vereinegottesdienst, auf Anregung von 1.Schmst. Peter Portner zusammen mit Herrn Pater Königer.

 

Vorbereitung zur Fahnenweihe und 111j. Gründungsfest laufen nach Plan.
Fahnen Eibl legt erste Entwürfe vor.

Teilnahme am 57. Obb. Bezirkstag v.14./15.4. in Dachau mit Umzug.

 

111j. Gründungsfest mit Fahnenweihe am 20.7.

Mit 28 Orts- und Paten Verein Karlsberg Dachau zog der Festumzug durch das festlich geschmückte Hebertshausen.

Fahnenmutter war Sylvia Schlabitz, Oma Georgine Portner, war bei der 1. Fahnenweihe 1962 auch Fahnenmutter. Fahnenbraut Barbara Piller führte die Fahnenbegleitung an.

Pater Königer weihte in der Erlöserkirche die Fahne.

1.Bgmst. Michael Kreitmeir war Schirmherr.

1.Schmst. Peter Portner führte mit der Fahnenabordnung den Zug an.

Aus der Partnerstadt Lokut /Ungarn) war auch eine Abordnung unter 1.Bgmst. Mihaly Suranyi vertreten.

 

Drei Ehrenmitglieder wurden auf Antrag von 1.Schmst. Peter Portner einstimmig vom Vereinsausschuss ernannt - Helmut Schlabitz, Jakob Kottermeier und Hans Karl.

Hanni Engel wurde als 100. Mitglied begrüßt.

 

Fertigstellung der Photovoltaikanlage durch die drei Vereine.

Herbert Bartel, Altbürgermeister nach 40 j. Mitgliedschaft verstorben.

 

Neuwahlen,  Neu im Amt Alex Quaring wird 2.Schriftführer.

Teilnahme an der 125 Jahrfeier beim Patenverein Karlsberg Dachau

Jüngstes Vereinsmitglied Franziska Quaring, geb. 11.4.

Jugend gewinnt – die Patrona Bavariae (Scheibe) – höchste Gauauszeichnung beim Jugendwettkampf in der Klasse bis 15 Jahre.

Die Schützen: M. Zink, D. Wambach, K. Bieringer, V. Winkler

 

Ehrenmitglied Helmut Schlabitz verstirbt am 22.10.

60J. Mitglied: Albert Eder, Koloman Renner, Sepp Schickel

Erstellung der Werbetafel

 

Albert Eder und Koloman Renner werden neue Ehrenmitglieder.

Sigi u.Edi Reindl stiften 1.Königskette für Pistole.

Koloman Renner 1.Schützenkönig 1955/56, nach Wiedergründung, restauriert die LG Schützenkette und stiftet dazu den Ehrentaler.

Pistolenkönigsscheibe gestiftet von Sylvia Schlabitz.

Jugendkönigsscheibe gestiftet von Ambros Hoffmann.

Mit Alfred Bieringer, Ehrenmitglied der SpVgg Hebertshausen stirbt der „Motor und Initiator“ des Vereinsheimbaues.

 

Ehrenmitglied Jakob Kottermeier verstirbt am 12.6..

Der Parkplatzbau ist vollbracht. Mithilfe der 3 Vereine und des Burschen- und Mädchenvereins sowie der großzügigen Finanzspritze von 40%, der Gemeinde unter 1.Bgmst. Richard Reischl

Korbinian Bieringer wird 66. in der dtsch. Jugendmeisterschaft.

Neu im Vereinsausschuss Veronika Quaring als 2. Kassier und Silke Theobald 2. Sportleiter, Alex Quaring 2. Schriftführer.

1.Schmst. Peter Portner stiftet zum 70. Geburtstag  eine Vereins-Meisterscheibe.

Zum 10. Mal Vereine und Familienschiessen

Leonardo Quaring  geb. 18.04. jüngstes Schützenmitglied.